Willkommen bei der Bogensportabteilung der Altonaer Schützengilde von 1639 e.V.

 Link zur Hauptseite der Altonaer Schützengilde von 1639 e.V.

Das Vereinshaus ist ab dem 18.08.2021 wieder Mittwochs regulär geöffnet.

 

 

Für Outdoor-Aktivitäten ist kein gesonderter Nachweis erforderlich. Für alles andere ist ein Nachweis über die vollständige Impfung, Genesung oder aktuelle Testung (48h POC) zu erbringen. 

 

Der Bogensport kann nur mit eigenem, oder fest zugewiesenem Material ausgeübt werden (bei Fragen gerne an Eicke wenden).

 

 

Schnupperstunden sind zur Zeit nicht möglich. 

Bitte vorerst diesbezüglich keine Kontaktanfragen.

Der Vorstand

 

 

Der vereinseigene Bogenplatz ist wieder benutzbar, ebenso darf das Vereinshaus wieder offiziell betreten werden. Innerhalb des Vereinshauses ist das Tragen von Mund-Nasen-Schutz vorgeschrieben.

 

Bitte stets Abstand halten! Maximal 1 Schütze pro Scheibe.

 

Bitte beachtet den Aushang und die Hinweise in der Rundmail.

 

Schnupperstunden sind zur Zeit immer noch untersagt. 

 

Der Vorstand


  • ....

Der Bogenplatz ist wieder fit - vielen Dank an die Helfer


Mitgliedschaft


Jeder, der schon mal Lust auf das Bogenschießen hatte, 
aber nie die Möglichkeit fand, es auszuprobieren, ist bei uns herzlich willkommen!
Anfängern ebenso wie komplett Unerfahrenen bieten wir die Möglichkeit, einen Zugang zu diesem Sport zu finden.

 


 

Ist Bogenschießen ein teurer Sport?

 

Das Bogenschießen in einem Verein gehört zu den wenigen Sportarten, die nicht sehr kostenintensiv sind.  (Mitgliedschaft)

Wir stellen den Anfängern eine passende Auswahl  an Bögen, Pfeilen und Zubehör bereit, sodass ein Kauf von eigenem Equipment zu Beginn überhaupt nicht notwendig ist.

 


Worum geht es beim Bogenschießsport überhaupt?

 

Beim Bogenschießen geht es darum, Spaß zu haben. Dieser stellt sich schnell ein, wenn man sich Ziele setzt und diese auch erreicht. Was dies für Ziele sind, muss jeder Schütze für sich selbst definieren; seien es z. B. WA-Turniere oder 3D-Schießen im Wald. Es geht nicht darum, einen Pfeil von 10 in das Ziel zu befördern, sondern so viele wie möglich. Das bringt den Reiz, hoch konzentriert und in einem fast fehlerfreien Bewegungsablauf den Pfeil aus seinem Bogensystem zu befördern.

 


Was soll an ein paar Pfeilen schießen schon Sport sein?

 

Jemand, der vorher noch nie einen Bogen in der Hand hielt oder nur auf dem Jahrmarkt geschossen hat, wird schnell feststellen, dass er bereits in der ersten Trainingseinheit schnell an die Grenzen seiner Körperkoordination stößt. Dieser Sport verlangt es, konzentriert ans Werk zu gehen und feste Bewegungsabläufe immer wieder sauber auszuführen. Steigende Schwierigkeitsgrade wie Distanzen zum Ziel, die Erhöhung der Wurfkraft des Bogens und die unterschiedlichen Wetterbedingungen stellen immer wieder eine Herausforderung dar.

 

 


Kann ich mir das Bogenschießen selbst beibringen?

Lieber nicht ! ....Man ist als Anfänger selbst nicht in der Lage, seinen Bewegungsablauf vernünftig zu reflektieren. Das Anlesen oder Beobachten von Schießtechniken reicht oft nicht aus. Die Gefahr besteht darin, sich Haltungsfehler anzueignen, die im längeren Verlauf auch zu Verletzungen führen können. Außerdem ist es beim Bogenschießen wie mit dem Fahrrad fahren: Man fängt mit einem kleinen Rad an und steigert sich. Keiner von uns fuhr gleich mit dem Rennrad los, oder?
Wir bieten daher die besten Bedingungen, sich in diesem Schießsport zurecht zu finden: Eine zugelassen Schießanlage, Bögen, Fachwissen und die Gemütlichkeit, diesen Sport in der Gruppe ausüben zu können.